Wir über uns

echt100%
100%

Wir meinen, dass Energieversorgung einfach, preiswert, zuverlässig, kundennah und umweltverträglich funktionieren muss.
Hier erfahren Sie mehr über die EVG und wie sie entstand.

Die Gründung der EVG

Gegenstand des 1998 gegründeten Unternehmens ist die Versorgung der Stadt Gemünden a. Main mit Elektrizität.
Am 01.01.1999 pachtete die EVG den Teilbetrieb Stromversorgung von der Stadt beziehungsweise den Stadtwerken Gemünden a. Main.
Am 01.01.2000 wurde das Versorgungsgebiet der Kernstadt um die 13 Ortsteile erweitert. Dazu pachtete die EVG den Teilbetrieb Elektrizitätsversorgung vom Bayernwerk zusätzlich.

Das Versorgungsgebiet

Die Energieversorgung Gemünden GmbH (EVG) versorgt die Stadt Gemünden a. Main sowie die 13 Ortsteile Adelsberg, Aschenroth, Harrbach, Hofstetten, Kleinwernfeld, Langenprozelten, Massenbuch, Neutzenbrunn, Reichenbuch, Schaippach, Schönau, Seifriedsburg und Wernfeld mit Strom. Das Leitungsnetz der EVG erstreckt sich über insgesamt ca. 300 km. Über dieses Netz werden rund 6.000 Stromabnehmer mit einer Strommenge von rund 33 Millionen Kilowattstunden pro Jahr versorgt.

Die Gesellschafter: Zwei starke Partner

Seit 2006 gibt es neue Eigentumsverhältnisse bei der Energieversorgung Gemünden GmbH. Zum 01.01.2006 haben das Kommunalunternehmen Stadtwerke Gemünden a. Main und die Bayernwerk AG ihre jeweiligen Stromnetze im Wege einer Sacheinlage als Teilbetriebe in die EVG eingebracht.
An dem bislang zu 100% zum Bayernwerk gehörenden Unternehmen sind seitdem das Kommunalunternehmen Stadtwerke Gemünden a. Main mit 51% und das Bayernwerk mit 49% beteiligt.

Damit hat sich die Stadt Gemünden a. Main über ihr Kommunalunternehmen entscheidenden Einfluss auf die neue EVG gesichert und kann gleichzeitig von den Erfahrungen des Partners Bayernwerk profitieren. Das Kommunalunternehmen brachte die Stromversorgung der Kernstadt Gemünden a. Main, Bayernwerk die Stromversorgung der Stadtteile in die neue Gesellschaft ein. Derzeit versorgt die Gesellschaft rund 6.000 Stromabnehmer mit jährlich etwa 33 Millionen Kilowattstunden.

Das operative Geschäft der EVG wird über Betriebsführungsverträge abgewickelt. Für den kaufmännischen Geschäftsbetrieb sowie Dienstleistungen wie Zählerwesen und Regulierungsmanagement ist das Kommunalunternehmen zuständig, für die technische und vertriebliche Betriebsführung ist das Bayernwerk verantwortlich.

Bei der Unterzeichnung der Verträge waren sich die Vertragspartner einig, dass „durch die dauerhafte Konzentration der Sparte Stromversorgung in einer Hand sowie die Erleichterung bei Abstimmungsprozessen, Synergieeffekte zur Effizienzsteigerung erzielt und die Herausforderungen des neuen Energierechts bewältigt werden können“.

Service rund um die Uhr

Im Gebiet der Regionalleitung Unterfranken sind rund 50 erfahrene Servicetechniker vom Bayernwerk im Einsatz. Das bedeutet auch für die Kunden der EVG eine sichere Stromversorgung und bei Störungen rund um die Uhr einen sofortigen Einsatz.

Click!

Ausgabe 2 | 2019

Energiewende: Solar lohnt sich
Fit für den Alltag: Tipps für ein seniorengerechtes Zuhause
Hightech im Hofweg: Die Firma Zielger Industrieelektronik im Porträt
Gewinnspiel: Einen von zehn Gutscheinen für einen Weihnachtsbaum zu gewinnen

Ausgabe 1 | 2019

Zu Hause: Alles frisch?
Mobilität: Pedelec erklärt
Frestspiele: Bunt und engagiert – Mitwirkende im Interview
Gewinnspiel: Einen von zehn Gutscheinen von „EinzigArtig“ zu gewinnen

Ausgabe 2 | 2018

Porträt: Allinplastics auf Erfolgskurs
Die Energie der Anderen
Was Trinken im Winter?
Gewinnspiel: Fünf Einkaufsgutscheine zu gewinnen

Menü